Willkommen in meinem Gästebuch.

Über Einträge würde ich mich sehr freuen.

 

Wenn Du mich lieber persönlich kontaktieren möchtest, kannst Du mir gerne eine email an j.suhling@arcor.de senden.

 

Kommentare: 27
  • #27

    Peter Versluis Gewewrk nr. 16680 (Dienstag, 05 November 2019 11:15)

    Ich war in der Vorfertigungs Halle kostenstelle 131 beschäftigt.
    Hallenmeister war damals Meister Arend. Vorarbeiter Günter Nielsen,Rudi Knoop.Hans Ziegenfuss war bei uns in der Kolonne.
    Ich bin begeistert von der Webseite die ihr gemacht habt.
    Ich schaue gerne mal wieder rein. Bis dahin weiter viel erfolg.

  • #26

    Ernst Matzke (Freitag, 11 Oktober 2019 18:10)

    Ich freue mich sehr, auch auf diesen interessanten Seiten mein AG Weser-Signet mit meinem Bremen-Schlüssel, Schiffsbug und meiner damals gezeichneten Bremen-Schrift einmal wieder zu sehen. In den frühen 1960er-Jahren entwarf ich u.a. dieses neue Loge, ebenso eins für die damalige Seebeckwerft und natürlich für die BLG, wobei nur die BLG damals das ebenfalls von mir gestaltete Bremen-Zeichen mit dem neuen gotischen Schlüssel auf den Weltkugelmeridianen mit roter Einfassung in kursiv (angeschrägter Form) erhielt. Ich freue mich, mit meinen inzwischen 81 Jahren gelegentlich meine früheren Arbeiten zu sehen. Ein von mir in den späten 1980er-Jahren modernisiertes Bremenzeichen wurde leider dann in variiert kopierter Form eingesetzt. Der Entwurf blieb damals bei dem offiziellen 'Büro-Bremenwerbung' zurück - ohne Ankauf - und etwa ein Jahr später erschienen plötzlich in den Werbemitteln erstaunlich ähnliche Signets - bis heute... Ernst Matzke, Bildender Künstler (IGBK-Berlin)
    m.matzke-grafik@t-online

  • #25

    Hamid EL FARKH (Mittwoch, 09 Oktober 2019 23:43)

    Ich bin der Doktor, Professor, Marokkaner, Spezialist für Militärgeschichte. Ich arbeite im Laufe der Geschichte an der marokkanischen Flotte, wenn Sie Informationen über das Dampfschiff haben, das Marokko von der Firma AG WESER BREMEN über die Firma Krup gekauft hat im August 1892 und kam im Dezember 1994 in Marokko an.
    Dieses Schiff heißt "ES SID AND TURKI", WENN SIE BILDER ÜBER DIESES SCHIFF HABEN, SENDEN SIE MICH BITTE AN MICH. FÜR ALLE, DIE ICH IN MEINEN VERÖFFENTLICHUNGEN ERWÄHNE.
    Warten Sie auf günstige Antworten und stimmen Sie meinen herzlichen Grüßen zu.
    DANKE FÜR IHRE ZUSAMMENARBEIT.
    DR. HAMID EL FARKH

  • #24

    Hamid EL FARKH (Mittwoch, 09 Oktober 2019 16:09)

    Tatsächlich danke ich Ihnen für Ihre wertvollen Bemühungen, die Geschichte eines führenden Unternehmens der Schifffahrtsbranche aufzuzeigen, für das mein Land das Privileg hatte, von der AG WESER ein Marineschiff namens SID ET TURKI zu erwerben ES SID ET TURKI kam im Dezember 1894 an und war der Kapitän der damaligen Metzner, der von 1899 bis 1908 von Leonhard Karow abgelöst wurde. Bitte informieren Sie mich über dieses Schiff, das ursprünglich ein Handelsschiff war und nach der Ausrüstung mit Kanonen von Krupp ein Kriegsschiff wurde.
    Vielen Dank für Ihre Antwort, auf die ich mit Spannung warte
    Ich entschuldige mich für die Übersetzung, wenn sie nicht korrekt ist
    Dr. HAMID EL FARKH VON MOROKKO
    Meine E-Mail:
    elfrakh15@gmail.com

  • #23

    Erhard Müller (Samstag, 14 September 2019 09:30)

    Guten Tag.
    Im alter denkt man ab und an was man so in seinem Leben gearbeitet hat.
    Meine Zeit auf der Werft war in den Jahren 74-76 als Rohrschlosser unter dem Meister H. Rohlappe , H. Flatmann,
    G. Götze. Herr Kienke.
    Ich durfte die Rudermaschine an Bord der Esso Skotia, Esso Bonn im Bereich Hydraulig Anlage mitbauen.
    Immer wieder war es sehr Interessant und was neues.
    Zu meinen Aufgaben gehörte auch die Entwässerungsleitungen zu montieren die in den Bilgen endete.
    Es war eine schöne Zeit.
    Gruß
    Erhard Müller

  • #22

    Ingo Schmidtborn (Montag, 24 Juni 2019 21:05)

    Ein schönes Gästebuch zur Erinnerung an die gute alte AG Weser.
    Im Eintrag Nr. 8 erwähnt Jürgen Wollnitz den Ausbilder „Charly Brown“ Den habe ich schon gekannt, als er noch Meister in der Schiffbauhalle 2 war. 1960 wurde ein Lehrschnürboden gegründet. Den hat er dann geleitet. An die Wand des Schnürbodens habe ich mit Resten von Ölfarben einen Klipper gemalt. Hat der Lehrschnürboden gegen Ende der Werftzeit noch existiert oder ging das alles schon elektronisch?
    Ingo Schmidtborn
    i-schmidtborn@t-online.de

  • #21

    Ingo Schmidtborn (Dienstag, 18 Juni 2019 17:23)

    Ein tolles Gästebuch.
    Ich habe von 1958-1961 Schiffbau auf der AG-Weser gelernt. Zu meiner Zeit wechselte der von Jürgen Wollnitz erwähnte Graun von Halle 2 in den neuen Lehrschnürboden. Jürgen: Hat der Lehrschnürboden zu Deiner Lehrzeit noch existiert? Damals habe ich mit Ölfarben an einer Wand ein Klipperschiff gemalt.

  • #20

    Heiko Hamann (Montag, 10 Juni 2019 19:34)

    Lieber Jörg Suhling,
    mit Interesse habe ich Deine Internet Seite betrachtet, dabei sind mir Erinnerungen aus den Erzählungen meines Vaters gekommen.
    Mein Vater Wilhelm Ferdinad Hamann geboren 23.April 1894 in Hamburg, hat mindestens 25 Jahre auf der A.G.Weser Werft gearbeitet. Nach meiner Meinung hat er an dem Dampfer Bremen mitgearbeitet ? Die 25 jährige Jubiläums-Urkund (Bild) ist mir auch noch in Erinnerung, ist aber leider verschollen. Ein Dokument habe ich aber noch.
    Ich werde in der nächsten Zeit nach Fotos und Werkzeitungen in meinem Dachboden durchsuchen.
    Ich werde mich in der nächsten Zeit wieder bei Dir melden.

    Mit freundlichen Grüßen Heiko Hamann
    Övern Block 1F
    22337 Hamburg
    heiko.hamann.1942@gmail.com

  • #19

    Kienke, Herbert (Samstag, 23 März 2019 15:59)

    Lieber Jörg,
    Du hast eine super Präsentation erstellt.
    Vielen Dank dafür.
    Mit freundlichem Gruß.

    Herbert Kienke - 1. Vorsitzender





















  • #18

    Oliver Boesche (Donnerstag, 21 März 2019 05:04)

    https://www.ag-weser-bremen.de ist königlich! Die AG Weser war großer Teil meiner Kindheit, weil mein Vater Klaus Bösche mit Euch Rockern viel mehr Zeit verbracht hat, als mit mir im Weserstadion.... Was voll OK war, weil ich auch mal mit ins Dock durfte usw. Heute suche ich Herrn Kienke in Vadderns Auftrag. Kann mir jemand helfen? oliverboesche@aol.com

  • #17

    Ingo Mirus Vors. Bauschule e.V. (Freitag, 08 März 2019 15:11)

    Hallo, danke für die Schilderungen zu den Onassis-Tankern,
    die für unsere Werften hier so wichtig waren..

    Gruß Ingo Mirus , Bauschule e.V. Kiel

  • #16

    Rüdiger Balhar (Donnerstag, 21 Februar 2019 13:34)

    Ich möchte mich ganz herzlich über die Hilfe bei der Recherche zum Küstenraddampfer Delphin bedanken. Es wurde wieder eine Lücke geschlossen.

    Auf diese interessante Seite bin ich auch nur durch Zufall gestoßen.

    Herzliche Grüße aus dem Rheinland an die Waterkant
    Rüdiger Balhar

  • #15

    Garry Mueller (Donnerstag, 25 Oktober 2018 03:19)

    meine email muellerge@optusnet.com.au hoffe auf kon

  • #14

    Garry Mueller (Donnerstag, 25 Oktober 2018 02:22)

    Rohr 76/1
    Lehrling dort gustav peymann und Schweetman. suche alte gruppe die ich mit lehrnt habe

  • #13

    Radtke Axel (Sonntag, 05 August 2018 12:49)

    Schöne Seite.Ich habe mit Olaf Suhling zusammen Schifbauer gelernt.

  • #12

    R.Wölpl (Freitag, 08 Juni 2018 13:01)

    Hallo
    Erstmal ein Loob zu dieser Seite . Bin hier durch Zufall drauf gestoßen . Vieleicht können Sie mir bei meiner Recherche helfen ? Ich suche Angaben über die Fabrik Nr.: 2089 aus dem Jahr 1929 der Deschimag / AG - Weser .
    MfG. R. Wölpl

  • #11

    Norbert (Freitag, 25 August 2017 17:24)

    Ne Topseite die Erinnerungen weckt.....1974 begann ich auf der Seefahrtschule Elsfleth, als die Colocotronis-tanker die Weser runter kamen (von der Schule aus gut zu sehen!) lautete mein Kommentar: NIE gehe ich auf diese Schiffe.....1976 war unsere Klasse beim Stapellauf der Bonn dabei.....(immer noch "NIE").....Nach dem Patent fing ich bei der Kosmos Bulkschiffahrt an, neben den Bulkies war ich 1979 auf der Ingelheim (L36er - die 6 Stck waren der Ersatz für den 2. Hapag-Lloyd Tanker) und im Dezember 79 musste ich in Houston vom Bulkie abmustern und nach CorpusChristi auf die "Berlin"....daraus sind dann 3 Jahre geworden, mehrmals auf Berlin, Bremen und Bonn - Hab mir im PerserGolf die Bomben um die Ohren fliegen lassen und im April 83 vor Aruba die Berlin an die neuen Eigentümer mit übergeben; danach noch 1 Einsatz auf der Bentheim (Panama-Bau) dann war Schluß mit der Kosmos Bulkschiffahrt. War auf jeden Fall ne schöne Zeit bei Kosmos, auch auf den Tankern !!!

  • #10

    Frank Thomas Wiebe (Dienstag, 18 Oktober 2016 12:56)

    Guten Tag, schöne Seite, freut mich sehr. Ich habe eine Frage,- mein Opa war bis 1942 bei der AG Weser beschäftigt. Besteht die Möglichkeit etwas genaueres wie zb. Beschäftigungsbereich, Abteilung usw. dazu herauszufinden? Über eine Antwort würde ich mich freuen. Danke und Gruß FT. Wiebe

  • #9

    Klaus Prehn (Mittwoch, 21 September 2016 02:03)

    An Tagen der offenen Tür war ich einige Male auf der Akschen.
    Mein Cousin, Günter Schumacher hat dort in der Zeit von 1963- 1967 gelernt und anschliessend bis 1972 als Geselle gearbeitet.
    Cousin Nr.2, Andreas hat ebenso auf der Akschen von 1967-1971 gelernt. Ja und ich bin auf Akschenschiffe zur See gefahren! Gruss aus Brasilien, Klaus Prehn

  • #8

    Jürgen Wollnitz (Dienstag, 12 Januar 2016 08:58)

    Moin Jörg,
    ich bin durch Zufall auf Deine Seite gestoßen. Der Grund war die Veranstaltung von Paul Panzer am 08.01.16 im Pier 2. Das gab mir den Anlaß mal über meine alte Werft zu rechechieren. Ich habe vom Aug. 1975-Juli 1978 auf der AG Weser die Ausbildung zum Schiffsbauer gemacht. Also haben wir uns gerade so verpaßt.
    Noch heute denke ich gerne an die Zeit zurück. Und mir fallen immer noch so einige Anekdoten zu der Zeit ein. Eine Positionslaterne, die auf "unerklärlicher" Weise den Weg von einem Frachter aus der Reparatur den Weg zu mir nach Hause fand, hängt noch heute bei mir auf der Terasse, und erinnert mich noch an die gute alte Zeit.
    Leider fing der Stellenabbau schon kurz nach Beginn meiner Ausbildung an. In den 3 Jahren meiner Lehrzeit wurden ca. 3000 Leute entlassen, jeden Monat 49, gerade soviel dass es unter der Grenze war um einen Sozialplan (oder so) zu erstellen.
    Ich könnte noch unendlich mehr schreiben, aber das ist so denke ich nicht Sinn eines Gästebuches. Nur soviel noch. Unser Ausbilder hieß damals "Charly" Graun, sammelte alles mögliche an Grünzeug, und drohte mir öfters mit der Straaklatte.
    Deine Seite ist sehr liebevoll gemacht, und hält so die Erinnerung an unsere großartige Werft wach. Danke dafür!
    Ein Fehler ist mir aber aufgefallen. Die Stapellaufdaten der Esso Bonn, und der Ioannis Colocotronis stimmen nicht.
    Liebe Grüße
    Jürgen W.

  • #7

    Michael (Montag, 19 Oktober 2015 18:42)

    Is there a chance to find picture of steamer Diana ( Diana Frachtdampfer , J.H. & C. Niemann ,1872)
    Diana was lost on 17.03.1900 off Pomeranian Coast. I found the wreck, remains of her. Now only looking for picture, paint or shipyard drawing of her. Regards.

  • #6

    Jürgen Wiedemeyer (Mittwoch, 07 Oktober 2015 18:39)

    Hallo Jörg,
    du warst schon zweimal bei mir in Moordeich, hatten netten Kontakt. Hatte deine Homepage verlegt. Aber jetzt neu entdeckt und intensiv gelesen. Super, tolle Arbeit. Habe 1956 bei der A.G." Weser " meine Gesellenprüfung gemacht, aber nie dort gearbeitet.
    Viele Grüße Jürgen, der NDL Sammler

  • #5

    Siegfried Siebelts (Mittwoch, 02 September 2015 18:13)

    Hallo Jörg
    Du hast hier eine tolle Seite aufgebaut. Der Spruch: einmal Schiffbauer-immer Schiffbauer, kann ich nur unterstreichen. Meine Lehrzeit zum Schiffbauer war 1966 - 1970. Erst 1997 kam für mich eine berufliche Wende. Dennoch bleibt der Beruf Schiffbauer mit all den Erlebnissen und Fähigkeiten die ich auf der Akschen gelernt habe, voll erhalten. ich bin stolz darauf.
    Gruß Siegfried

  • #4

    Daniel Sokolis (Dienstag, 23 Juni 2015 00:55)

    Moin Moin,
    ein großes Lob an deine Seite und für die Erhaltung der Werft! Ich würde mich freuen, wenn wir uns mal austauschen könnten.

    Gruß aus Gröpelingen
    Daniel Sokolis
    AG ,Weser´Archiv

  • #3

    Raymonde (Sonntag, 15 März 2015 07:51)

    Großartige Seite. Jetzt weiß ich, wo ich künftig Infos hole. Lieben Gruß Raymonde

  • #2

    Detlef (Freitag, 19 Dezember 2014 16:29)

    Moin Jörg,
    die HP hast Du echt nett gemacht. Ich wusste gar nicht, was für verborgene Talente in dir schlummern ;-) Respekt!
    LG,
    dein netter Kollege

  • #1

    Peter Eihusen (Mittwoch, 10 September 2014 17:45)

    Glückwusch und Respekt für eine solche aufreibende Leistung. Weiter so. Werde bald wieder diese "anklicken".

    MfG Peter Eihusen